Bild_facility-management_unterseite

© © Alexander Raths - Fotolia.com

 
 

Facility Services

Beschäftigte im Facility Service planen und betreuen Gebäude und Anlagen. Sie übernehmen Aufgaben wie Wartung, Instandhaltung, Bewachung, den Kantinenbetrieb und vieles mehr.

 

Eine wachsende Branche

Infografik-IDL-Facility-management
 

 

 

Jeder zehnte Erwerbstätige in Deutschland ist bereits im Facility Service beschäftigt.

Jährlich werden hier 65 Milliarden Euro umgesetzt.

Die Branche steht für eine jährliche Wertschöpfung von 115 Milliarden Euro.

(Alle Angaben beziehen sich auf das Jahr 2013.)

 

 

Für reibungslose Abläufe im Unternehmen

Beschäftigte im Facility Service arbeiten dem Hauptgeschäft des Unternehmens zu. Damit sind sie direkt am Unternehmenserfolg beteiligt. Sie gestalten Arbeitsplätze, kümmern sich um die Funktionsfähigkeit von technischen Anlagen in den Gebäuden und sorgen dafür, dass Investitionen in die Infrastruktur vorgenommen werden. Beschäftigte im Facility Service arbeiten in den unterschiedlichen Bereichen des Kunden: in der Kantine, der Bewachung, der Technik oder der Reinigung. Das gemeinsame Ziel: ein reibungsloser Ablauf aller Arbeitsschritte im Unternehmen.

 

Die IG Metall. Ihr Ansprechpartner.

Das Facility Service spielt auch in der Metall- und Elektroindustrie eine immer wichtigere Rolle. Industrieunternehmen übertragen zum Teil solche Aufgaben, die nicht zum engen Kerngeschäft gehören, an spezialisierte Dienstleisterunternehmen. Die Beschäftigten dieser Dienstleister warten dann vor Ort technische Anlagen und sorgen dafür, dass Aufzüge und Klimaanlagen funktionieren und zuverlässig laufen. Damit tragen die Beschäftigten im Facility Service entscheidend dazu bei, dass Produktionsprozesse in der Metall- und Elektroindustrie reibungslos ablaufen.

Darum sind wir zuständig.

Bei allen Fragen rund um gute Arbeitsbedingungen, faires Entgelt und die Mitbestimmung im Betrieb haben Beschäftigte im Facility Service einen starken Partner: die IG Metall. Denn die IG Metall setzt sich für die Interessen aller Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie ein – egal zu welcher Branche sie formal gehören: ob Metallbauer/in, Fräser/in, Reinigungskraft, Kantinen- oder Sicherheitsangestellte/r. Wer mit seiner Arbeitsleistung dazu beiträgt, dass Unternehmen ihre Produkte entwickeln, produzieren und erfolgreich vermarkten können, muss auch fair am Erfolg dieser Unternehmen beteiligt werden. Das ist allerdings nicht die Regel. Gerade im Facility Service arbeiten viele Beschäftigte noch zu deutlich schlechteren Bedingungen, als ihre Kollegen und Kolleginnen im Kundenbetrieb. Beschäftigte bei industriellen Dienstleistern arbeiten unter Umständen länger, verdienen weniger und haben weniger Urlaubstage. Das muss nicht so bleiben. Arbeitsbedingungen lassen sich verbessern – wenn sich Kolleginnen und Kollegen zusammenschließen und mit gewerkschaftlicher Unterstützung gemeinsam für ihre Anliegen einstehen. Als größte Gewerkschaft hat die IG Metall die notwenige Erfahrung und das Know-how für eine erfolgreiche Interessenvertretung der Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie – auch im Facility Service. Mit unseren 2,3 Millionen Mitgliedern haben wir gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Betrieben schon viele Verbesserungen umgesetzt.

 

Gewerkschaftserfolge im Facility Service

Facility Service ist eine junge Branche, aber bereits ein wichtiges Thema in der IG Metall und in anderen Gewerkschaften. In immer mehr Betrieben setzen sich Betriebsräte erfolgreich für bessere Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung ein. Dabei können sie auf die Unterstützung der IG Metall zählen. 

 

Hier berichten Betriebsräte von ihrem Einsatz für gute Arbeitsbedingungen im Facility Service:

 

Tekin Yildirim, stellv. Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats bei ISS

Ulrich Sekzinski-Treichel, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats bei Strabag-PFS

Michael Tietze, Betriebsrat bei Bilfinger

Frank Hackethal,Gesamtbetriebsrat bei Spie

Elke Götz, Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats bei GA-tec

 

 

 

Mitglied werden.

Sie sind im Facility Service tätig und möchten gemeinsam mit der IG Metall an einer fairen Zukunft arbeiten? Dann werden Sie Mitglied! Gemeinsam setzen wir uns für gute Arbeit in Ihrem Betrieb ein.

 
IG Metall Branchen
 
 

Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung 

"Der Preiskampf geht auf unsere Kosten"

"Der Preiskampf geht auf unsere Kosten"! Zu diesem Ergebnisse kommt eine Befragung der Beschäftigten im Facility- und Industrieservice der Gewerkschaften IG Metall, Verdi, IG BAU und NGG. Die Tendenz vieler Unternehmen zur Auslagerung von Tätigkeiten und Produktionsbereichen hält in unseren Organisationsbereichen ungebrochen an. 

 

FM-Tagung: Betriebsräte diskutieren Umfrageergebnisse

IG Metall, Verdi, IG Bau und NGG wollen künftig noch stärker gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen im Facility- und Industrieservice eintreten. Das ist ein wesentliches Fazit einer Tagung mit rund 120 Betriebsräten der FM-Branche. 

 

„Arbeitsbedingungen lassen sich nur gemeinsam verbessern“

Frank Hackethal, Spie-Gesamtbetriebsrat, plädiert für eine enge Zusammenarbeit der Gewerkschaften in der FM-Branche.

 

„Für ein modernes Unternehmen sollte Tarifbindung selbstverständlich sein“

Gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, aber auch zunehmender Leistungsdruck und knallharter Wettbewerb: Michael Tietze, Betriebsrat bei Bilfinger, über die Licht- und Schattenseiten der FM-Branche.

 

„Mitbestimmung muss auch in der FM-Branche zur Regel werden“

Ulrich Sekzinski-Treichel, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats bei STRABAG-PFS, über bunte Belegschaften, schwarze Schafe und beheizbare Dixie-Klos.

 

„Die Branche zwingt sich selbst in die Knie“

Tekin Yildirim, stellvertretender Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats (GBR) bei ISS, kritisiert den Unterbietungswettbewerb in der FM-Branche und kämpft für bessere Arbeitsbedingungen.

 

Qualität statt Preiskampf!

Elke Götz, Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats bei GA-tec, beklagt den enormen Druck von Großkunden auf FM-Dienstleister.